2.3. Welcompose installieren

2.3.1. Installations-Art wählen

Welcompose kann auf verschiedene Arten installiert werden, die sich jeweils im Schwierigkeitsgrad unterscheiden. Im Moment stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Die Nutzung des Package Installers oder die Manuelle Installation.

Für alle Anwender wird die Verwendung des Package Installers empfohlen. Hierbei muss lediglich 1 Datei auf den Server kopiert und die Schreibrechte eines einzigen Ordners verändert werden. Um den Rest kümmert sich der Package Installer, der die restlichen Dateien auf den Server kopiert und die Schreibrechte anpasst, bevor der Konfigurationsassistent gestartet wird.

Die manuelle Installation sollte nur dann zum Einsatz kommen, wenn Probleme mit dem Package Installer auftreten. Bei der manuellen Installation müssen im Gegensatz zum Package Installer alle Dateien von Hand auf den Zielserver kopiert und die Schreibrechte ebenfalls manuell angepasst werden. Nachher kann allerdings wie beim Package Installer der Konfigurations-Assistent zur Einrichtung von Welcompose verwendet werden.

2.3.2. Package Installer

Der Package Installer ist vergleichbar mit einem selbstextrahierenden Zip-Archiv, wie man es beispielsweise von WinZip her kennt. Es handelt sich um eine einzige PHP-Datei, in der die einzelnen Dateien von Welcompose, sowohl Programmcode als auch Bilder, in einer codierten Form vorliegen. Diese werden beim Aufruf des Package Installers in einen vom Anwender definierten Ordner entpackt.

Der Package Installer ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Bei der einen Version sind die im Paket enthaltenen Dateien komprimiert und benötigen PHPs zlib-Erweiterung, um entpackt werden zu können. Dadurch ist die Dateigrösse des Installer Package kleiner. Die zlib-Erweiterung ist auf den meisten Servern vorhanden, so dass die Verwendung des komprimierten Package Installer in der Regel die richtige Wahl ist. Die andere Version ist unkomprimiert und kann auf allen Servern verwendet werden, die die nötigen Voraussetzungen für Welcompose erfüllen.

In der Verwendung unterscheiden sich die beiden Package-Installer-Varianten dagegen nicht.

[Tipp] Tipp

Wenn Sie nicht sicher sind, ob die zlib-Erweiterung auf Ihrem Webserver vorhanden ist, können Sie mit dem PHP-Befehl phpinfo() die Server-Konfiguration auslesen. Suchen Sie in der Ausgabe von phpinfo() nach dem Abschnitt zlib. Ist dieser vorhanden, können Sie die komprimierte Version des Package Installer verwenden.

2.3.2.1. Package Installer auf den Server verschieben

Nachdem Sie die Welcompose-Distribution vom Download-Server heruntergeladen haben, müssen Sie sie mit dem jeweiligen Kompressionsprogramm entpacken.

[Warnung] Warnung

Verwenden Sie als Windows-Anwender nur die Zip-Archive. Entpackungsprogramme wie WinZip verursachen in einigen älteren Versionen Probleme mit den Unix-Tarballs, die ebenfalls zum Download angeboten werden (*.tar.gz und *.tar.bz2).

Nach dem Entpacken finden Sie einen Ordner mit dem Namen welcompose-x.x.x auf der Festplatte. Dort drin sind die beiden verschiedenen Installer Packages enthalten. Die Datei install-zlib.php ist der komprimierte Package Installer, die Datei install.php ist der unkomprimierte Package Installer. Verwenden Sie nun ein FTP-Programm (oder eine ähnliche Software), um den gewünschten Installer auf Ihren Webserver zu verschieben.

Nun muss noch das Verzeichnis vorbereitet werden, in das Welcompose installiert werden soll. Legen Sie dazu mit dem FTP-Programm (oder einer ähnlichen Software) ein Verzeichnis auf dem Webserver an, sofern Sie nicht ein bereits vorhandenes Verzeichnis verwenden wollen.

2.3.2.2. Schreibrechte anpassen

[Anmerkung] Anmerkung

Wenn Sie Welcompose auf einem Windows-Server einsetzen, können Sie diesen Abschnitt überspringen.

Damit der Package Installer (und damit der Webserver) die Dateien auf dem Server extrahieren kann, müssen die Schreibrechte des Installationsordners angepasst werden. Um die Schreibrechte des Installationsordners zu verändern, reicht bei den meisten Dateitransferprogrammen ein Rechtsklick auf den jeweiligen Ordner. Der Dialog um die Schreibrechte zu verändern, verbirgt sich meist hinter einem Kontekt-Menüeintrag wie Information, Eigenschaften oder chmod.

Welche Schreibrechte genau gesetzt werden müssen, kann von Server zu Server relativ stark variieren. Zumeist auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie alle verfügbaren Rechte an den Ordner vergeben. Bei den meisten Datentransferprogrammen erfolgt dies, indem Sie Checkboxen anklicken – und zwar alle (siehe Abbildung 2.1, „Schreibrechte ändern“). Ist die Eingabe eines oktalen Werts (Zahl) möglich, müssen Sie entweder 777 angeben (wenn nur drei Ziffern akzeptiert werden) respektive 0777 (wenn vier Ziffern akzeptiert werden).

Abbildung 2.1. Schreibrechte ändern

Schreibrechte ändern

Ist es nicht möglich, die Schreibrechte des Installationsordners von Welcompose zu verändern, weil Sie beispielsweise nicht über die nötigen Rechte verfügen, müssen Sie die manuelle Installation verwenden.

2.3.2.3. Package Installer ausführen

Rufen Sie nun den Package Installer mit dem Webbrowser auf, indem Sie die Adresse zur install-zlib.php (für den komprimierten Installer) oder zur install.php (für den unkomprimierten Installer) in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben.

http://domain.tld/pfad/zu/welcompose/install-zlib.php

oder (falls die zlib-Erweiterung auf Ihrem Webserver nicht verfügbar ist)

http://domain.tld/pfad/zu/welcompose/install.php

Es sollte nun ein Formular mit der Überschrift Package Installation erscheinen.

Sehen Sie statt eines Formulars eine Meldung wie This a compressed install package, but the zlib extension is not installed. Please download a uncompressed install package., dann verfügt Ihr Webserver nicht über die zlib-Erweiterung und kann das Installer Package nicht lesen. Entfernen Sie die install-zlib.php und ersetzen Sie sie durch die Datei install.php, bevor Sie den Package Installer wieder aufrufen. Sie verwenden dann den unkomprimierten Package Installer.

[Anmerkung] Anmerkung

Der Welcompose Package Installer ist nur in englischer Sprache verfügbar, da zu diesen Zeitpunkt noch keine Übersetzung erfolgen kann.

Abbildung 2.2. Welcompose Package Installer

Welcompose Package Installer

Das Formular des Package Installer ist in zwei Abschnitte aufgeteilt. Einmal in Path setup und einmal in Expert options.

Beim Path setup geht es darum, den Installationsordner, in den die Welcompose-Dateien kopiert werden sollen, im Feld Install directory anzugeben. Die Eingabe wird dabei vom Installer Package aus interpretiert. Wollen Sie Welcompose in den Ordner cms installieren, der sich unterhalb des Installer Package befindet, müssen Sie /cms als Pfad eingeben. Möchten Sie dagegen Welcompose in demselben Ordner wie das Installer Package installieren, ist / die richtige Eingabe.

[Warnung] Warnung

Benutzen Sie beim Path setup nur Forward Slashes (also /), um Verzeichnisse zu separieren, selbst wenn Sie sich auf Windows befinden. Verwenden Sie keine Backslashes (also \) wie bei Windows üblich!

Im Rahmen der Expert options kann beeinflusst werden, mit welchen Rechten der Package Installer die Dateien auf dem Webserver ablegt. Wenn Sie nicht genau wissen, was Sie tun, sollten Sie die Voreinstellungen belassen und zum nächsten Schritt übergehen, indem Sie auf Go to next step klicken! Der Package Installer entpackt alle Dateien und leitet Sie dann zum Setup weiter.

Der Package Installer unterscheidet zwischen zwei Typen von Dateien respektive Verzeichnissen: beschreibbaren und nicht beschreibbaren. Beschreibbare Dateien respektive Verzeichnisse müssen nach der Extraktion der Dateien für den Webserver beschreibbar bleiben, damit beispielsweise Bilder auf dem Webserver abgelegt werden können. Alle anderen Dateien und Verzeichnisse müssen nur lesbar sein. Dies muss beachtet werden, wenn Sie die Rechte anpassen, mit denen die Dateien auf dem Webserver abgelegt werden sollen.

Weiter müssen Sie darauf aufpassen, dass Sie sich nicht selber den Zugriff auf die Dateien respektive Verzeichnisse verwehren. Dies kann passieren, wenn Sie die Rechte beispielsweise so definieren, dass nur der Webserver, aber kein anderer Benutzer die Dateien oder Verzeichnisse lesen darf, und der Webserver die Dateien nicht mit dem Benutzer respektive der Gruppe Ihres Benutzer-Accounts anlegt.

Die Rechte für die nicht beschreibbaren Dateien respektive Verzeichnisse werden über die beiden Felder Default file mask (für Dateien) respektive Default directory mask (für Verzeichnisse) gesteuert. Die Rechte für die beschreibbaren Dateien über die Felder Writable file mask (für Dateien) respektive Writable directory mask (für Verzeichnisse) geregelt. Achten Sie darauf, einen oktalen chmod-Wert mit führender Null anzugeben (z.B. 0777).

[Anmerkung] Anmerkung

Auch hier gilt: Welche Rechte für die Verzeichnisse und Dateien vergeben werden müssen, kann von Hoster zu Hoster unterschiedlich sein. Im Zweifelsfalle hilft hier der Support ihres Hosters weiter. Sie können aber auch gerne im Welcompose Forum nachfragen,- unter Umständen gibt es hier schon Beispiele ihren Hoster betreffend.

Nachdem Sie Rechte angepasst haben, können Sie auf Go to next step klicken! Der Package Installer entpackt dann alle Dateien und leitet Sie zum Setup weiter.

2.3.3. Manuelle Installation

2.3.3.1. Dateien auf den Server verschieben

Bei der manuellen Installation müssen im Gegensatz zum Package Installer die Programm-Dateien von Welcompose manuell auf den Webserver übertragen und auch die Schreibrechte von Hand vergeben werden. Für die manuelle Installation benötigen Sie eine Welcompose-Distribution mit dem Kürzel -src im Namen, beispielsweise welcompose-x.x.x-src.tar.gz. Nachdem Sie die Datei heruntergeladen haben, muss sie entpackt werden.

[Warnung] Warnung

Verwenden Sie als Windows-Anwender nur die Zip-Archive. Entpackungsprogramme wie WinZip verursachen in einigen älteren Versionen Probleme mit den Unix-Tarballs, die ebenfalls zum Download angeboten werden (*.tar.gz und *.tar.bz2).

Verwenden Sie nun ein Dateitransfer-Programm, um die Dateien von Welcompose auf den Webserver zu transferieren. Verschieben Sie die Dateien in das von Ihnen gewünschte Installationsverzeichnis. Sofern dieses noch nicht existiert, legen Sie es vorher an.

2.3.3.2. Schreibrechte anpassen

Damit Welcompose Dateien wie Bilder auf dem Server ablegen kann, müssen die Schreibrechte diverser Verzeichnisse und Dateien angepasst werden. Um die Schreibrechte zu verändern, reicht bei den meisten Dateitransferprogrammen ein Rechtsklick auf den jeweiligen Ordner respektive Datei. Der Dialog um die Schreibrechte zu verändern, verbirgt sich meist hinter einem Kontekt-Menüeintrag wie Information, Eigenschaften oder chmod.

Welche Schreibrechte genau gesetzt werden müssen, kann von Server zu Server relativ stark variieren. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie alle verfügbaren Rechte an Ordner respektive Dateien vergeben. Bei den meisten Datentransferprogrammen erfolgt dies, indem Sie Checkboxen anklicken – siehe Abbildung 2.3, „Schreibrechte von Dateien ändern“ und Abbildung 2.4, „Schreibrechte von Verzeichnissen ändern“. Ist die Eingabe eines oktalen Werts (Zahl) möglich, müssen Sie für Verzeichnisse entweder 777 angeben (wenn nur drei Ziffern akzeptiert werden) respektive 0777 (wenn vier Ziffern akzeptiert werden). Bei Dateien reicht 666 respektive 0666.

Abbildung 2.3. Schreibrechte von Dateien ändern

Schreibrechte von Dateien ändern

Abbildung 2.4. Schreibrechte von Verzeichnissen ändern

Schreibrechte von Verzeichnissen ändern

Geändert werden müssen die Schreibrechte von folgenden Verzeichnissen:

  • admin/smarty/compiled/

  • smarty/compiled/

  • smarty/cache/

  • files/media/

  • files/global_templates/

  • tmp/

  • tmp/captchas/

  • tmp/flickr_cache/

  • tmp/installer/

  • tmp/log/

  • tmp/mail_attachments/

  • tmp/sitemaps/

  • tmp/updater/

Ebenfalls angepasst werden müssen folgende Dateien:

  • core/conf/sys.inc.php

Nachdem dies erledigt ist, können Sie die Setup-Prozedur aufrufen und mit der Konfiguration von Welcompose fortfahren.